Was sind eigentlich Faszien?

 

Das Fasziengewebe des Körpers ist erst in den letzten Jahren in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt. Man hat festgestellt, dass sich dieses netzartige, reißfeste und elastische Bindegewebe fast überall im Körper befindet. Es umgibt Muskelfasern, Muskelstränge, Organe, Sehnen und Knochen. Zusätzlich verbindet es die Bestandteile des Körpers miteinander. Früher galten Faszien als einfache Gewebshülle ohne tiefere Funktion. Mittlerweile ist bekannt, dass sich neben Wasser, Bindegewebszellen und Kollagenfasern auch Nervenzellen und Rezeptoren zur Sinneswahrnehmung befinden.

 

Welche Aufgaben haben Faszien?

 

Ein der Aufgaben von Faszien ist die Form und Stabilität verschiedener Körperbereiche zu erhalten. Muskelfaszien sorgen unter Anderem dafür, dass die Reibung der Muskeln untereinander verhindert wird und das Kräfte zwischen den Muskeln übertragen werden.

 

Auch glaubt man aktuell, dass sich Faszien aktiv kontrahieren können, um den Muskelapparat bei Erschütterungen zu schützen. Faszien sorgen also dafür, dass unser Körper beweglich bleibt und die Muskeln reibungslos funktionieren.

 

"Verklebte" Faszien

 

Faszien erscheinen unter dem Mikroskop als wellenförmiges Gitter, wodurch das Gewebe stabil, elastisch, dehnbar und reißfest wird. Als Folge verschiedener Umstände können sich Faszien jedoch verdrehen, verhärten oder sogar verfilzen. Man spricht dann von "verklebten" Faszien. Unter dem Mikroskop betrachtet, erinnert eine verklebte Faszie tatsächlich an verfilzte Wolle.

 

Faszien verkleben als Folge von z.B.

  • Bewegungsmangel
  • Verletzungen
  • fortgeschrittenem Alter
  • Stress
  • Überlastung

Zwar ist der genaue Zusammenhang noch nicht geklärt, aber man weiß dass verklebte Faszien die Bewegungsfreiheit einschränken und Schmerzen verursachen können.

 

Was kann man bei verklebten Faszien tun?

 

Zur Behandlung verklebter Faszien gibt es verschiedene Ansätze. Mittels des Fasziendistorsionsmodells werden verklebte Faszien gelöst und animiert, neues Kollagen zu bilden. Aber auch Bewegungstraining, Engpass-Dehnungen und das Training mit der Faszienrolle kann sehr erfolgreich helfen. Liebscher & Bracht hat z.B. die Faszienbehandlung in das Therapiekonzept fest integriert.