INH-Lobbyist zieht Falschaussage über Homöopathie zurück

Prof. Gerd Glaeske hat sich mit einer Aussage in der Sendung "Lebensmittelcheck" zu weit aus dem Fenster gelehnt. Er behauptete, das bei allen homöopathischen Mitteln bisher grundsätzlich ein Wirksamkeitsnachweis fehlt.

 

Da diese Aussage nachweislich falsch ist, wurde der gute INH-Lobbyist anwaltlich abgemahnt. Daraufhin gab der Professor eine Erklärung ab, dass er die abgemahnte Aussage in Zukunft unterlassen werde.

 

Geschäftsführer Mathias Hevert von Hevert-Arzneimittel zum Vorgehen gegen Prof. Glaeske: „Hevert-Arzneimittel wird zukünftig noch entschlossener gegen Homöopathie-Kritiker vorgehen und Personen juristisch angehen, wenn sie falsche Aussagen über die Homöopathie verbreiten und damit Rufschädigung betreiben, was geschäftsschädigende Auswirkungen für uns haben kann.“

 

Quelle: Homoeopathiewatchblog

 

www.schmerztherapie-neuss.de