EMS-Training verändert Blutwerte

Trainieren Patienten im Vorfeld einer Blutabnahme mit einem EMS-Gerät, kann das die Blutwerte beeinflussen.


EMS-Training stimmuliert mittels Reizstrom über eine Manschette die Muskulatur. Bei Leistungssportlern ist ein effekt auf das Muskelwachstum nachgewiesen, allerdings nutzen immer mehr Breitensportler diese Methode. Wie ein Labor berichtet, kann EMS-Training vor der Blutabnahme CK, GOT LDH und CRP deutlich erhöhen. Hierauf sollte der Behandler achten und in der Anamnese nach entsprechendem Training fragen.

 

Zu bedenken ist, dass ein hoher CK-Wert auf Dauer die Nieren schädigen kann. Insbesondere ältere Menschen sollten, bevor sie ein EMS-Training beginnen, ihre Nierenwerte checken lassen. Aber auch für untrainierte Anfänger und Menschen mit wenig Bewegung könnte eine Überbelastung durch EMS-Training schädlich sein. 

 

Bitte lassen Sie sich auf jeden Fall vor der Anwendung beraten.

 

www.schmerztherapie-neuss.de