Ärzte legen Beschwerde beim ZDF ein

Der Arzt und Vorstand der Hahnemann-Gesellschaft, Hans Baitinger, bezeichnet in einer Beschwerde an das ZDF die Anti-Homöpathie-Lobbyisten als "Wölfe im Schafspelz". Es gibt genug Studien von hoher Qualität, die eindeutig eine Wirksamkeit der Homöopathie nachweisen, so der Beschwerdeführer. Tatsächlich ist der Beitrag des ZDF extrem unkritisch und einseitig pro konventionelle Arzneimittel. Dabei macht sich das ZDF zum Handlanger dubioser Pharmalobbyisten und der Skeptiker-Bewegung, die seit geraumer Zeit unter dem Deckmantel "Patientenschutz" gegen alternative und komplementäre Heilmethoden zu Felde zieht.

 

Interessanterweise wurde der Ausstrahlungstermin kurzfristig vor die Tagung des Gesundheitsausschusses des Bundestages bezüglich der Wahltarife gelegt, was Kalkül zu sein scheint - so die Beschwerde einer zweiten Ärztin an das ZDF.

 

Dem Patienten wird ganz offensichtlich die Kompetenz abgesprochen selbst zu entscheiden, wie er behandelt werden möchte, und zwar in allen Bereichen. Die Entscheidung trifft, nach dem Willen der Skeptiker, zukünftig ausschließlich die Schulmedizin.

 

Quelle: homöopathiewatchblog.de

 

www.schmerztherapie-neuss.de