Homöopathie - Wirkt sie nun, oder nicht?

Beführworter und Kritiker führen seit Jahren einen erbitterten Krieg um die Wirksamkeit der Homöopathie, teils mit unlauteren und unwissenschaftlich-rabulistischen Methoden - wie man an den jüngsten Kampagnen eines Münsteraner "Experten"-Kreises sehen kann.

 

Gegner der Homöpathie führen immer wieder einige Studien ins Feld, welche die Unwirksamkeit der Homöopathie beweisen sollen. Bewusst wird allerdings verschwiegen, dass die Mehrzahl der Studien zur Homöopathie eine Wirksamkeit signifikant höher als Palcebo zeigen.

 

Auch gibt es Grundlagenforschungen zur Wirksamkeit von potenzierten Substanzen. Zusammenfassend kann man zum Stand der präklinischen Forschung mit potenzierten Substanzen  sagen:

 

"Unter den mehr als 1.000 fachwissenschaftlichen Publikationen gibt es eine beträchtliche Anzahl von qualitativ hochwertigen Studien, welche eine empirische Evidenz für eine spezifische Wirksamkeit auch hochverdünnter potenzierter Arzneien beobachteten. Ebenso gibt es mehrere experimentelle Modelle, mittels welcher in unabhängiger Replikation signifikante spezifische Effekte potenzierter Präparate festgestellt wurden. Die empirisch festgestellte Modifikation der Moleküldynamik in potenzierten Arzneien könnte einen Aspekt des physikochemisch-pharmazeutischen Wirkprinzips abbilden, welches in seiner Gesamtheit jedoch noch zu bestimmen ist. Auch zum biologischen Wirkprinzip einer regulativen, gesamtorganismischen Reaktion auf Abweichungen von der Homöostase gibt es erste empirische Hinweise." (Quelle: www.carstens-stiftung.de)

 

Kurzum - Potenzierte Arzneimittel wirken, man weiß nur noch nicht über welchen Mechanismus.

 

Hinzu kommen die Erfahrungsberichte von tausenden Therapeuten und Patienten aus der täglichen Praxis. Zum Beispiel wird in Indien die Homöopathie bereits seit langer Zeit erheblich häufiger eingesetzt als in Europa, mit entsprechendem Erfolg.

 

www.schmerztherapie-neuss.de