"Münsteraner Kreis" greift homöopathische Ärzte an

Der Münsteraner Kreis, der bereits die Abschaffung der Heilpraktikerschaft gefordert hat, hat sich erneut zu Wort gemeldet. Nun fordert er die Abschaffung der ärztlichen Zusatzbezeichnung "Homöopathie". Nach Vorstellung der Münsteraner entscheidet zukünftig ausschließlich ein erlauchter Kreis von "Experten", was gut für den Patienten ist. Die Selbstbestimmung wird abgeschafft, und alle naturheilkundlichen Ärzte und Heilpraktiker am besten gleich mit. Natürlich dient diese angestrebte Monopolstellung nur dem Schutz der Patienten. 

 

Aber selbst der Süddeutschen Zeitung, bekannt für ihre eher homöopathiekritische Haltung, reicht es anscheinend. Hier der aktuelle Artikel: "Homöpathie - Patienten müssen selbst wählen dürfen"